Nachwuchsförderung 

In der Region Zürich (SVRZ) gehören wir zu einem der erfolgreichsten Vereinen im Bereich Nachwuchs. Auf allen Stufen ist ein Team von Volley Rüschlikon in der obersten Stärkeklasse. Wir arbeiten mit der Regionalauswahl SAR und mit dem Volleyball Leistungszentrum Zürich (LZVZ) zusammen um Talente zu fördern. Seit 2011 gehören wir auf der Juniorinnenstufe der Region Zürich zu den TOP 3 Vereinen und orientieren uns an der nationalen Spitze. 

Aktuell trainieren 4 Spielerinnen im LZVZ
-Anne-Sophie Loretan
-Jessical Dadula
-Jana Schmid
-Josephine Eguavoen

Das LzVZ sucht auch in der Saison 2022/23 wieder die grössten Volleyballtalente der Region Zürich für die SAR Auswahl. Mehr Informationen zur Talentsichtung findest du hier

Wall of Fame

Einige unserer Spielerinnen haben es bis zur Spitze geschafft und die stellen wir euch gerne etwas vor

Linda Aerne, 1993

Linda war 2010 und 2011 Stammzuspielerin in der NLB bei Jona, wechselte dann zu Voléro und wanderte dann aus in die USA. Sie spielte Florida und anschliessend in San Francisco.

Livia Zaugg, 1996

Nachdem sie unser Team an der U16 SM auf den 5. Rang geführt hat, wechselte sie zu Voléro, spielte dann in der NLA für Kanti Schaffhausen und danach in der 2. Deutschen Bundesliga für Rote Raben Vilsbiburg. Livia speilte einige Jahre in der NLA für Sm’Aesch Pfeffingen und war ebenfalls Stammkader in Nationalmannschaft. Livia hat 2020 mit dem Leistungssport aufgehört.

Dahlia Schreiber, 1999

Von Rüschlikon ging die Reise zuerst in die NLB zu Steinhausen. Nach nur einem Jahr schaffte Dahlia als Diagonalangreiferin den Sprung in die NLA zu Kanti Schaffhausen. Dahlia musste ihre Karriere 2019 wegen Rückenproblemen abbrechen.

Stefania Sommer, 1999 (links)

Von Rüschlikon wechselte Stefania direkt in die NLA zu Volley Toggenburg als Angreiferin. Aufgrund Knieprobleme wechselte sie anschliessend auf Pass wo sie in Italien auf der zweithöchsten Liga erfolgreich spielte. 2020 hat sie ihre Volleyballkariere beendet.

Alina Hofacher, 2002

2017 - 2019 war Alina Stammspielerin der Juniorinnen Nationalmannschaft. Nach 7 Jahren bei Rüschlikon wechselte Alina 2018 zu VBC Glaronia in die NLB. Anschliessend wechselte sie ein Jahr zur Volleyball Academy Zürich und konnte im Frühling 2021 ihren ersten Profivertrag bei Volley Toggeneburg (NLA) unterschreiben. Alina hat 2022 mit dem Leistungssport aufgehört.